Kasha Katuwe Tent Rocks - Socorro - Magdalena - Kelly Mine


Home
Bildergalerie
Ghost Towns
und Minen
Backroad-Touren
Wanderungen
Reiseberichte
Infos
Südafrika
Namibia
Links
Updates
Diverses
Impressum
Datenschutzerklärung





3. Tag - 10.04.2009 - Freitag

Heute standen die Kasha Katuwe Tent Rocks auf dem Programm. Nach einem sehr spärlichen Frühstück fuhren wir zeitig los.

Bereits um 8.50 Uhr starteten wir vom Parkplatz aus die Wanderung.



Wir waren hier ganz alleine. Es war herrlich. Hier ging gar kein Wind und die Sonne schien. Es gab zwar etwas Schleierbewölkung, hinter der die Sonne zeitweise verschwand, aber wir waren zufrieden, obwohl es nur 5C hatte. Die Wanderung gefiel uns ausgesprochen gut.

Besonders der Slot Canyon, da dies unser erster war.









Das Klettern über die Felsen und das durchsteigen der Engstellen machte richtig Spaß.







Und danach wurden wir belohnt mit einem fantastischen Blick auf die Tent Rocks.

















Wir genoßen die Stille. Außer verschiedenem Vogelgezwitscher war nichts zu hören. Wir gingen bis zu der Stelle, an der der Aufstieg begann. Diesen schenkten wir uns. Wir genoßen noch ein wenig die Natur, bevor wir uns auf den Rückweg machten. Mittlerweile hatte es 10C.











Wir waren gerade wieder im Slot Canyon, da kamen uns die ersten Leute entgegen. Kurz danach die nächsten. Die Dame hatte mit ihrem stinkenden Parfüm die nächsten 100 m Slotcanyon verpestet









Dann wurden die Leute immer mehr. Eine regelrechte Invasion. Ja, was war denn da los. Zum Glück waren wir so früh gestartet. Immer mehr Leute kamen uns entgegen mit Kindern und Hunden. Ein Geplärre. Das stelle ich mir im Slotcanyon toll vor.

Der Parkplatz war mittlerweile proppevoll. Wir machten, daß wir wegkamen. Für die Wanderung hatten wir 1 Stunde 40 Minuten gebraucht.

Jetzt stand die Fahrt nach Socorro auf dem Plan. Wir waren bald da und fuhren gleich zum Rodeway Inn. Es war unter indischer Leitung. Die junge Inderin war sehr freundlich und wir waren schnell eingecheckt. Als wir unsere Zimmertür öffnen wollten, ging jedoch die Karte nicht. Ich ging wieder zurück und sie öffnete mit dem Masterkey. Angeblich sollte es jetzt gehen. Aber meine Karte ging noch immer nicht. Sie wurde nur bei jedem Reinstecken ein wenig schwärzer und meine Finger dazu. Mittlerweile hatte ich Hände wie ein Kaminkehrer. Und das Zimmer stank penetrant nach Raumspray mit einer Duftnote, die wohl nur Inder gut finden. Das Zimmer war winzig, keinerlei Komfort außer einem Fernseher. Nein Danke Hier bleiben wir nicht. Also ging ich wieder ins Office und checkte wieder aus.

Wir schauten uns dann die anderen Motels an. Besonders gut gefiel uns die Econo Lodge. Sie hatte lange Reihen ebenerdiger Gebäude. Hier kostete das Zimmer nur 15 $ mehr und wir bekamen ein tolles Zimmer. Schade, daß man bei dem Wind nicht draußen sitzen konnte, aber wenigsten gibt es heute nur noch gusts mit 35 mph. Wir fuhren dann nach Magdalena, um uns die Kelly Mine anzusehen. Diese öffnete offiziell erst wieder am 15. Mai, aber mal schauen, vielleicht kann man auch so was sehen.

Die Straße hinauf zur Mine war in sehr schlechtem Zustand, dann kamen so tiefe Auswaschungen, daß man nicht mehr weiterfahren konnte. Hier stand schon ein Jeep, also stellten wir unseren TB daneben.

Wir gingen zu Fuß weiter bis zu einer Schranke. Daneben stand ein Schild, daß man nur mit gültiger Eintrittskarte rein darf. Das haben wir schlichtweg ignoriert. Wenn sie welche verkaufen würden, hätten wir gerne eine gekauft, aber so.



Wir gingen zu den Überresten der Mine. War sehr schön anzusehen.













Aber der Wind pfiff eiskalt über uns hinweg. Brrrrr. Ich hatte einen Plan von Kelly dabei. Aber die anderen Punkte waren wohl weiter oben am Berg. Wir hatten keine Lust da hinaufzusteigen. Sonst kann man wohl mit dem Auto reinfahren, da weiter oben noch ein Parkplatz eingezeichnet war. Wenn die am 15. Mai wieder eröffnen wollen, dann dürfen die sich ranhalten. Die Straße braucht eine Generalüberholung, leider hab ich kein Foto davon gemacht

Dann fuhren wir wieder nach Magdalena zurück und machten dort noch ein paar Bilder.









Dann ging es zurück nach Socorro. Wir genoßen noch ein wenig die Sonne vor unserem Zimmer, aber der Wind machte die Sache einfach ungemütlich. Dann holten wir uns im Walmart jeder eine Suppe und Chicken Tenders zum Abendessen.

Infos zur Econo Lodge









1. Tag - 08.04.2009
München - Denver - Colorado Springs


2. Tag - 09.04.2009
Colorado Springs - Ludlow - Fort Union - Santa Fe


3. Tag - 10.04.2009
Sante Fe - Kasha Katuwe Tent Rocks - Kelly Mine - Socorro


4. Tag - 11.04.2009
Socorro - Winston - Chloride - Lake Valley - Silver City


5. Tag - 12.04.2009
Silver City - Safford


6. Tag - 13.04.2009
Safford - Globe


7. Tag - 14.04.2009
Globe - El Oso Road - Apache Junction


8. Tag - 15.04.2009
Apache Junction - Hewitt Arch - Peralta Canyon - Apache Junction


9. Tag - 16.04.2009
Apache Junction - Saddle Back Mountains - Agua Caliente Road - Yuma


10. Tag - 17.04.2009
Yuma - Picacho - Yuma


11. Tag - 18.04.2009
Yuma - Tumco - Yuma Prison Run


12. Tag - 19.04.2009
Yuma - Castle Dome Road - Yuma


13. Tag - 20.04.2009
Yuma - Painted Rock Petroglyph Site - Wickenburg


14. Tag - 21.04.2009
Wickenburg


15. Tag - 22.04.2009
Wickenburg - Constellation - Monte Christo Mine - Wickenburg


16. Tag - 23.04.2009
Wickenburg


17. Tag - 24.04.2009
Wickenburg - Swansea - Kingman


18. Tag - 25.04.2009
Kingman - Chloride - Mineral Park - Oatman - Kingman


19. Tag - 26.04.2009
Kingman - Laughlin


20. Tag - 27.04.2009
Laughlin - Page


21. Tag - 28.04.2009
Page - Old Pahreah - Prescott


22. Tag - 29.04.2009
Prescott - Cleator - Bumble Bee - Wickenburg


23. Tag - 30.04.2009
Wickenburg


24. Tag - 01.05.2009
Wickenburg


25. Tag - 02.05.2009
Wickenburg - Apache Trail - Safford


26. Tag - 03.05.2009
Safford - Mogollon - Silver City


27. Tag - 04.05.2009
Silver City - Catwalk - Very Large Array - Socorro


28. Tag - 05.05.2009
Socorro - Canon City


29. Tag - 06.05.2009
Canon City - Royal Gorge Bridge - St. Elmo - Idaho Springs


30. Tag - 07.05.2009
Idaho Springs - ARGO Gold Mine- Idaho Springs


31. Tag - 08.05.2009
Denver - München